06.06.2012

Everlasting - Der Mann, der aus der Zeit fiel


 Titel : Everlasting - Der Mann, der aus der Zeit fiel
 Originaltitel : Everlasting - Der Mann, der aus der Zeit fiel
 Autor : Holly-Jane Rahlens
 Verlag : Wunderlich
 Preis : 14,95€
 Seitenzahl : 432 Seiten
 Genre : Science-Fiction, Romance, Zeitreisen
 Empfohlen : ab 12 Jahren
 Umschlag : Brochiert
 Seite :
 Für Fans von :Rubinrot
 Extras : -
 Leseprobe : PDF Rowohlt
 Fortsetzung : keine
Man schreibt das Jahr 2264. Gefühle sind unerwünscht, die Liebe ist ausgestorben. Die Geburtenrate ist gefährlich gesunken. Der junge Historiker und Sprachwissenschaftler Finn Nordstrom, Spezialist für die inzwischen tote Sprache Deutsch, erhält den Auftrag, die 250 Jahre alten Tagebücher eines jungen Mädchens aus dem Berlin des 21. Jahrhunderts zu übersetzen. Öde, findet er. Und albern. Doch dann ist er zunehmend fasziniert von dem Mädchen, das quasi vor seinen Augen erwachsen wird. Schließlich soll Finn in einem Virtual-Reality-Spiel in der Zeit zurückreisen, um das Mädchen zu treffen. Ohne es zu wissen, wird er damit zum Versuchskaninchen der Spieleentwickler. Warum schicken sie ausgerechnet ihn, den Fachmann für tote Sprachen, in die Zeit kurz vor Ausbruch der Großen Epidemie? Und was ist das für ein sonderbares Gefühl, das ihn überkommt, wenn er der jungen Frau begegnet? Bald muss Finn sich entscheiden – für die Liebe oder für die Zukunft …  (amazon)
Die Buchaufmachung strahlt in den verschiedensten Rosatönen und zeigt ein verziehrtes Parfümflakon. Darauf abgebildet ist das Unendlichkeitszeichen (liegende acht), da Everlasting übersetzt "unendlich" heißt. Auf der hellrosanen Blüte, die sich im groß im Hintergrund befindet , wurden der Autorenname und der Titel zu einem Kreis angeordnet, dass das Flakon eingrenzt. Anfangs war es ein wenig unklar, wieso ein Parfüm Fläschchen auf den Cover abgebildet ist, aber zum Glück hat es einen Bezug zur der Geschichte. Insgesamt ein schönes und sehr verträumtes Cover, dass wirklich gut zur Handlung passt.

Mit "Everlasting" hat Holly-Jane Rahlens einen Roman geschrieben, der wirklich zum dahin schmelzen ist, es ist wahrlich ein Buch, dass ich kaum aus der Hand legen konnte! Schade, dass es kein Serien-Auftakt ist, denn die Geschichte rund um Finn und E. hat so viel Potenzial.

Anfangs spielt das Buch noch im Jahr 2264, also nach der Zeit des "Dark Winter" , wo der 26-jährige Historiker Finn Nordstrom, Geschäftsberichte der Deutschen Bank von der toten Sprache Deutsch ins Englische übersetzen soll. An sich ist diese Aufgabe für ihn sehr langweilig, und er sehnt sich endlich nach mehr Abwechslung. Da kommt ihm der neueste Bodden-Fund gerade recht.
Sein Chef erteilt ihm den Auftrag, Tagebücher eines 13-jährigen Mädchens zu übersetzen.
Zunächst konnte sich Finn mit der Idee, ein quitschrosanes Vinyl-Tagebuch eines pubertierenden Teenagers zu übersetzen, nicht anfreunden, aber nach und nach, hat er immer mehr Freude empfunden, an Elianas Gedankenwelt teil haben zu können. Schließlich empfand er ihr gegenüber sehr große Empathie und konnte das Mädchen in sein Herz schließen.
Seine guten Übersetzungen blieben nicht unbemerkt, sodass ihm erneut eine Aufgabe zugewiesen wurde. Diesmal soll er Tester eines "Virtual-Reality-Spiels" sein und von seinen Eindrücken berichten, die er im alten Berlin im Jahre 2003 gemacht hat.
Finn, der ohnehin schon skeptisch war, erfuhr, dass es er sich nicht in einem Spiel befand, sondern durch die Zeit gereist ist! Nachdem der erste Schock überwunden war, ging es für ihn wieder zurück in die Vergangenheit und zu Eliana...

Was sehr besonders und anfangs wirklich sehr verwirrend für mich war, waren in Dialogen z.B. Sätze wie diese:

"Dieser Freund ist froh, dass du etwas gefunden hast, was dich ablenkt." (S.232)

Aber natürlich wird das auch im Buch erklärt ;) Die Menschen in der Zukunft vermeiden ich-bezogene Pronomen und sprechen, wenn sie sich selber meinen, in der 3.Person Singular. Das liegt daran, dass seit dem Krieg die eigenen Gefühle in den Hintergrund gestellt werden und nur die Gemeinschaft wichtig ist.
Wie schon erwähnt, war das wirklich komisch, aber auch witzig zu lesen, dass man von sich in der 3.Person spricht. Natürlich gewöhnt man sich aber daran ;)

Die Zukunft im Jahre 2264 bringt aber auch andere Veränderungen mit sich. Wie schon zu erwarten ist alles technischer und überall werden Computer eingesetzt. Die Menschen können nicht einmal handschriftlich schreiben, da alles in die Tastatur eingetippt wird. Falls man einen wichtigen Termin hat, und nicht anwesend sein kann, schickt man eben ein Hologramm von sich und kann so "doch anwesend" sein. Es gab auch einige andere Beispiele, die mich zum Schmunzeln gebracht haben :) In Elianas Tagebuch werden viele Alltagsbegriffe verwendet, die für uns natürlich nicht ungewohnt sind. Finn, jedoch zerbricht sich den Kopf, wenn er daran denken muss, was DSDS ist. Eine Droge? Eine Blasenfunktionsstörung ? Ein Puzzlespiel ?

Neben solchen lustigen Momenten, die Finn wirklich sympathisch und authentisch machen, kann er mit vielen anderen Eigenschaften punkten. Mit seiner liebevollen und sehr einfühlsamen Art kann man einfach nicht anders, als ihn in sein Herz zu schließen. Vor allem hat er kurz vor der Übersetzung der Tagebücher seine ganze Familie verloren und versucht den Gedanken zu verdrängen, dass er allein ist. Das war wirklich so rührend und traurig geschrieben, dass man einfach nur Mitleid mit ihm hatte, und sofort zu ihm wollte, um ihn zu trösten.

Auch Eliana war ein toller Charakter des Buches, der sich ständig geformt und gewandelt hat. Zunächst war sie noch das kleine und pubertierende 13-jährige Mädchen, das noch Herzchen als i-Tüpfelchen gemalt hat, und später war sie schon eine reife junge Frau, die Finn den Kopf verdreht hat.

Diese zarte Liebesgeschichte ist voller "Wolke 7-Momenten" und hinterlässt nach dem Lesen ein Lächeln auf dem Gesicht. Und mit anderen Worten: "Dieser Leser ist hin und weg von diesem Buch!".

Zum dahinschmelzen schön...
Holly-Jane Rahlens kam nach dem Studium der Literaturwissenschaft und Theater Arts aus ihrer Heimatstadt New York nach Berlin. Mit Funkerzählungen, Hörspielen und Solo-Bühnenshows machte sie sich dort in den achtziger und neunziger Jahren einen Namen. Außerdem arbeitete sie als Journalistin, Radiomoderatorin und Regisseurin. Ihr Jugendbuch «Prinz William, Maximilian Minsky und ich» (2003 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet) kam 2007 in einer Drehbuchadaption der Autorin ins Kino. Holly-Jane Rahlens lebt heute mit Mann und Sohn in Berlin-Charlottenburg.

Tausend Dank an den Wunderlich Verlag, der uns das Buch für diese Rezension zur Verfügung stellte.

Kommentare:

  1. Ich fand die Geschichte auch wunderbar. Die Vermischung aus Science Fiction und Lovestory ist sehr gut gelungen - und sehr spannend natürlich auch die Frage, welche Vor- und Nachteile es bringt, wenn das "Ich" einfach abgeschafft wird... schön, wenn eine Liebesgeschichte so tiefsinnige Ansätze bietet :)

    AntwortenLöschen
  2. So viele finden Everlasting toll... Ich habe die Liebesgeschichte aus E.s Perspektive nicht abgenommen. Ich meine, sie hat ihn nicht oft gesehen, oder?

    AntwortenLöschen
  3. Tja... das muss das Buch so an sich haben :D
    aber es hat sozusagen einen Kaufrausch ausgelöst, denn jetzt will ich mir noch 4 andere bestellen...

    AntwortenLöschen
  4. Wow hört sich echt super an. Das Buch muss auf die WL.

    Danke für die schöne Rezi!!!

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  5. Hallo :) Ich habe deinen Blog gestern entdeckt und ihn gleich mal abonniert, da mir die Aufmachung und vor allem dein Schreibstil sehr gefallen. Ich freue mich darauf, noch mehr von dir zu lesen :)
    Liebe Grüße, Kaugummiqueen
    kaugummiqueen.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. @Lilly ja, du musst es unbedingt lesen. Auf jeden Fall :) Und vielen Dank !

    @Kaugummiqueen dir auch auch ein großes Dankeschön ;) Die nächsten Rezensionen werden auch bald erscheinen.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    wow was für ein schöner Blog. Das Layout ist super schön. Wie bekommt ihr das nur immer hin? Wir sind total überfordert damit und kriegen unsere Seite nicht so gestaltet wie wir gerne hätten...

    Wir folgen natürlich einen so wunderschönen BLOG!

    Lieben Gruß

    Phil und Charly von Lesende Kater

    AntwortenLöschen
  8. Schöne Rezension, das Buch möchte ich auch unbedingt noch lesen!
    Und einen sehr schönen Blog hast du, bin gleich mal Leserin geworden :) Vielleicht magste ja auch mal bei mir vorbeischauen^^

    LG Julchen
    http://julchens-buecherwelt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  9. Tolle Rezension :) Möchte das Buch auch noch lesen !! Einen schönen Blog hast du hier.. Bin nun gleich mal Leserin geworden :)

    AntwortenLöschen
  10. Sehr tolle Rezension!
    Ich habe deinen Blog gerade bei Blog-Zug entdeckt und bin gleich Leserin geworden. Über einen Gegenbesuch auf meinem Blog würde ich mich auch freuen. :) www.binzis-buecher.blogspot.com

    LG

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns auf euer Feedback ! Fragen und Anfragen bitte per Kontaktformular schicken !